Rintaro

Metropolis

Nippon Cinema   ª 

In den 1940er Jahren sah Osamu TEZUKA ein Poster von Fritz Langs Film METROPOLIS. Ohne den Film gesehen zu haben, wurde er zu einem Comic inspiriert, der nun endlich seinen Weg auf die Leinwand gefunden hat. Unter der Regie von Rintaro (Astro Boy; X) und nach einem Drehbuch von Katsuhiro OTOMO entstand innerhalb von fünf Jahren mit dem unglaublichen Budget von einer Billion Yen einer der spektakulärsten Animes der letzten Jahre. Die aufwendige und detailgetreue Bildgestaltung macht den Film zu einem einzigartigen Erlebnis. Metropolis ist eine retro-moderne Stadt, die nahe am politischen Kollaps steht. Roboter und Androiden müssen für die Menschen arbeiten. Tief unter der Stadt formiert sich eine Rebellengruppe. Ein wahnsinniger Wissenschaftler und der mächtige Duke Red wollen mit dem unschuldig aussehenden Robotermädchen Tima die Weltherrschaft an sich reißen. „Metropolis is the new milestone in anime. It has beauty, power, mystery, and above all... heart. Images from this film will stay with you forever.“ – Jim Cameron

Über Rintaro

Rintaro a.k.a. Shigeyuki HAYASHI, geboren 1941 in Tokio, begann 1958 bei Toei Animation. 1960 wechselte er zu Osamu Tezukas Mushi Productions, wo er u.a. bei Astro Boy und Kimba Regie führte bzw. Artdirector war. Seit den 1970er Jahren gilt er als einer der besten TV-Anime Regisseure, der Meisterwerke wie GALAXY EXPRESS 999, THE BLADE OF KAMUI, PHOENIX und X: THE MOVIE hervorgebracht hat.

Festivalpartner