Takashi MIIKE 三池崇史

Hara-Kiri: Death Of A Samurai

一命

Nippon Cinema   ª 

Im Mittelpunkt von MIIKEs Remake des gleichnamigen Klassikers von 1962 steht ein verarmter Samurai, der im Japan des 17. Jahrhunderts seinen rituellen Selbstmord plant. Als ihm dies verboten wird, erzählt er seine ungewöhnliche Lebensgeschichte. MIIKE schildert mit für ihn ungewöhnlich ruhigen Bildern und unter sparsamem Einsatz von Gewaltszenen den tragischen Niedergang der Samuraizeit: Die Krieger sehen sich mit dem Ende ihrer Generation konfrontiert und verarmen ohne Aufgabe als Relikte der Vergangenheit. Das aufwändig produzierte, prominent besetzte Historiendrama ist nach 13 ASSASSINS die zweite Zusammenarbeit von Takashi MIIKE mit dem renommierten britischen Produzenten Jeremy Thomas (MERRY CHRISTMAS MR. LAWRENCE).

一命
Ichimei

Japan, UK 2011

126 Minuten

Regie
Takashi MIIKE

Drehbuch
Kikumi YAMAGISHI nach einem Roman von Yasuhiko TAKIGUCHI

Kamera
Nobuyasu KITA

Musik
Ryuichi SAKAMOTO

Über Takashi MIIKE
三池崇史

Takashi MIIKE, 1960 in der Präfektur Osaka geboren, studierte an der Yokohama Vocational School of Broadcast and Film bei Shohei IMAMURA. 1991 gab er sein Regiedebüt mit LADY HUNTER und drehte seitdem über 100 Filme und TV-Serien quer durch alle Genres. Nippon Connection begleitet seine Karriere seit fast 20 Jahren und präsentierte unter anderem seine Filme ICHI THE KILLER (2001 / NC ’02), THE HAPPINESS OF THE KATAKURIS (2001 / NC ’03), LESSON OF THE EVIL (2012 / NC ’14 und NC ’20) und OVER YOUR DEAD BODY (2014 / NC ’15).

Festivalpartner