Nobuhiko OBAYASHI

大林宣彦

Nobuhiko OBAYASHI

Nobuhiko OBAYASHI wurde 1938 in Onomichi (Präfektur Hiroshima) geboren. Nachdem er in den 1960er Jahren zahlreiche Experimentalfilme gedreht hatte, setzte er 1977 sein kommerzielles Spielfilmdebüt um: den Horrorfilm HOUSE (NC ’12 und NC ’20), der heute als Kultklassiker gilt. Für SADA gewann er 1998 bei der Berlinale den FIPRESCI-Preis. In seinem Werk setzte er sich immer wieder mit dem Alltag zu Kriegszeiten auseinander, so auch in CASTING BLOSSOMS TO THE SKY (NC ’12), SEVEN WEEKS (NC ’15) und HANAGATAMI (NC ’18). Neben seinen Arbeiten für das Kino verwirklichte er über 3.000 Werbespots mit internationalen Schauspieler*innen. Er verstarb am 10. April 2020.

Gewinner des Nippon Visions Audience Award 2019

Filme bei Nippon Connection

The Young And Wild, Japan 1986 (Musik) NC22
The Young And Wild, Japan 1986 (Regie) NC22
Labyrinth Of Cinema, Japan 2019 (Regie) NC20
Labyrinth Of Cinema, Japan 2019 (Drehbuch) NC20
Extro, Japan 2019 (Besetzung) NC20
House, Japan 1977 (Regie) NC20
Hanagatami, Japan 2017 (Regie) NC18
Hanagatami, Japan 2017 (Drehbuch) NC18
Seven Weeks, Japan 2014 (Regie) NC15
Seven Weeks, Japan 2014 (Drehbuch) NC15
Casting Blossoms To The Sky, Japan 2011 (Regie) NC12
Casting Blossoms To The Sky, Japan 2011 (Drehbuch) NC12
Nakasendo, Japan 1963 (Regie) NC07

Festivalpartner