Kinuyo TANAKA

田中絹代

Kinuyo TANAKA

Kinuyo Tanaka (1909–1977) war einer der größten Schauspielstars der klassischen japanischen Studioära und spielte in über 250 Filmen mit. Für ihre Rollen wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Seit 1985 wird eine nach ihr benannte Auszeichnung bei den renommierten Mainichi Film Awards an eine Schauspielerin für ihr Lebenswerk verliehen. Tanaka hatte aber nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera Erfolg. Sie war überhaupt erst die zweite Frau in der japanischen Filmgeschichte, die Regie führte (nach Tazuko Sakane) – und die erste erfolgreiche. Bereits mit ihrem Regiedebüt Love Letters (1953) wurde sie in den Wettbewerb von Cannes eingeladen. In ihren Filmen setzte sie sich auf vielfältige Weise mit der Rolle der Frau in der japanischen Gesellschaft auseinander. Weibliche Figuren und Erzählperspektiven standen dabei stets im Vordergrund.

Filme bei Nippon Connection

Dragnet Girl, Japan 1933 (Besetzung) NC24
Army, Japan 1944 (Besetzung) NC23
Equinox Flower, Japan 1958 (Besetzung) NC21
Love Letters, Japan 1953 (Regie) NC21
A Wanderer’s Notebook, Japan 1962 (Besetzung) NC21
Ornamental Hairpin, Japan 1941 (Besetzung) NC21
Lady Oyu, Japan 1951 (Besetzung) NC21
Sandakan No. 8, Japan 1974 (Besetzung) NC21
A Hen In The Wind, Japan 1948 (Besetzung) NC21
Eternal Breasts, Japan 1955 (Regie) NC21
Ballad Of Narayama, Japan 1958 (Besetzung) NC21
The Wandering Princess, Japan 1960 (Regie) NC21
Girls Of Dark, Japan 1961 (Regie) NC21
Where Chimneys Are Seen, Japan 1953 (Besetzung) NC20
The Ugetsu Story, Japan 1953 (Besetzung) NC16
The Yotsuya Ghost Story (Part I & II), Japan 1949 (Besetzung) NC16

Festivalpartner